Pareto Prinzip

Das Pareto Prinzip

Pareto PrinzipViele können wahrscheinlich mit dem Namen Pareto nicht direkt etwas anfangen, doch die meisten haben schon Situationen erlebt, die diesem Prinzip ähneln. Im Allgemeinen umschreibt dieses
Prinzip den Vorgang, dass mit 20% Arbeitsaufwand etwa 80% des Ergebnisses erreicht werden.

Um dir das anschaulicher zu erklären, versuche ich es mal mit ein paar Beispielen auszufüllen. Wenn dich jemand fragt, ob du eine Lokomotive auf ein Blatt Papier zeichnen kannst, dann kannst du dies auf verschiedene Arten umsetzen. Da wir hier aber mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt sind, geht es darum, deine Arbeitszeit möglichst gut zu nutzen. Unten siehst du 2 Bilder, auf beiden ist deutlich eine Lokomotive abgebildet. Hier siehst du, wie du mit 20% Arbeit, den Zug (80%) erkennst und somit die Aufgabe gelöst hast (Bild 1).

Jedoch werden weitere 80% an Arbeit benötigt, um die Lokomotive so detailreich, 20% an Ergebnis Gewinn, wie im Bild 2 anzufertigen.

Lokomotive einfach gezeichnet

Bild 1

Lokomotive Gut gezeichnet

Bild 2

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiteres Beispiel, ist das Säubern eines Raumes. Mit den 20% Arbeit, ist der Raum optisch zum größten Teil, also 80%, sauber. Stell dir nun mal vor, du müsstest ihn 100% reinigen. Was würde dies bedeuten? Genau, du müsstest jedes noch so kleine Teil, aus deinem Raum entfernen, gründlich reinigen und wieder am sauberen Platz abstellen. Dies würde Stunden dauern und ist auch nur bei gründlichem betrachten ersichtlich.

Und was will ich nun damit sagen? Es ist nicht immer nötig, eine bestimmte Sache 100% perfekt zu machen, aber natürlich soll damit nicht gemeint sein, schlechte Noten oder ähnliches zu schreiben. Es ist viel mehr der Sinn dahinter, eine Sache die „passt“ nicht bis ins unendliche zu perfektionieren. Dies würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Diese könnte man bereits für neue Aufgaben verwenden.