Frühaufsteher werden

14 Tipps, die dich zum Frühaufsteher machen!

Du bist Langschläfer und willst endlich zum Frühaufsteher werden? Ich zeige dir, wie du es am Besten umsetzt. Mit diesen Tipps, bin auch ich, vom „Mittagsaufsteher“ zum Frühaufsteher Frühaufsteher werdengeworden.

Ich bin aufgestanden, wenn ich dies durch die Arbeit musste. Aber wenn ich liegenbleiben konnte, dann bin ich erst Mittags aufgestanden. Der ganze Vormittag verschenkt. Zeit, das wichtigste Gut das wir haben, einfach vergeudet. Dies wollte ich ändern und habe es auch geschafft. Somit bleibt mir mehr vom Tag, bin produktiver und fühle mich fitter.

Um ein Frühaufsteher zu werden, ist der Abend, beziehungsweise die Vorbereitung am Abend,wichtiger, als der Morgen selber. Alles was am Abend vorbereitet ist, kann in der Früh nicht als Ausrede genutzt werden.

Mit diesen Tipps, schaffst auch du es, Frühaufsteher zu werden:

Frühaufsteher werden, Tipp #1

Nimm abends kein Koffein mehr zu dir. Dass Koffein dich wachhält, ist nichts neues. Doch auch wenn du trotz Kaffee etc gut einschlafen kannst, solltest du diese Getränke nicht vor dem Schlafen gehen zu dir nehmen. Schon eine kleine Menge Koffein stört deine Schlafqualität.

Frühaufsteher werden, Tipp #2

Kein Alkohol vor dem Schlafen. Alkohol beruhigt zwar den Körper und macht träge und müde, dennoch stört er, wie Koffein, die Schlafqualität. Gegen ein Bier am Abend, dass eine Weile vor dem Schlafengehen getrunken wird, ist nichts einzuwenden.

Frühaufsteher werden, Tipp #3

Plane genug Schlaf ein. Ausreichend Schlaf ist wichtig und trägt zu deiner Leistungsfähigkeit bei. Zu wenig Schlaf macht, laut Forschern, sogar krank. Finde heraus, wie viel Schlaf du benötigst. Zwischen 6 und 7,5 Stunden sollten es schon sein. Das heißt auch, wenn du Frühaufsteher werden willst, dass du vor Mitternacht ins Bett gehst.

Frühaufsteher werden, Tipp #4

Mindestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen, kein Fernseher, kein PC und kein Handy/Tablet benutzen. Diese Geräte beschäftigen dein Gehirn. Aber noch wichtiger ist, dass diese ein sehr kaltes (blaues) Licht absondern. Farbtemperaturen über 5000K wirken auf den Körper wie Muntermacher, aber vor dem Schlafengehen, ist das nicht das Beste. Zur Dämmerung und Nachts, sollten etwa 2700-3000K eingehalten werden. Apps helfen dir dabei, die Farbtemperatur auf deinem Handy etc. zu verringern. So ist „F.lux“ und „Blaulichtfilter“ sehr zu empfehlen.

Frühaufsteher werden, Tipp #5

Mache deinen Kopf frei. Willst du einen Gedanken beim Einschlafen loswerden, dann schreibe diesen auf. So bringst du deinen Kopf frei. Am nächsten Tag siehst du dann, ob der Gedanke wichtig ist oder nicht.

Frühaufsteher werden, Tipp #6

Dunkle deinen Schlafbereich komplett ab. Jedes Licht, dass durch ein Fenster oder Türe ins Zimmer gelangt, stört deine Schlafqualität.

Frühaufsteher werden, Tipp #7

Halte dein Zimmer kalt. Dein Schlafzimmer sollte eine Temperatur von 20 Grad nicht überschreiten. Aber Achtung, vermeide kalte Füße!

Frühaufsteher werden, Tipp #8

Stelle alles für die Morgenroutine bereit. Alles was du am nächsten Tag, kurz nach dem Aufstehen brauchst, kannst du am Abend vorher schon herrichten. Damit wird die Versuchung etwas aufzuschieben oder wegzulassen minimiert.

Frühaufsteher werden, Tipp #9

Stelle deinen Wecker außer Reichweite. Wir alle kennen die Versuchung, nochmals auf die Schlummertaste zu drücken. Stelle ihn deshalb dort auf, wo du ihn aus dem Bett nicht erreichen kannst. Dass du nun aufstehen musst, um den Wecker auszumachen hat noch mehr Vorteile. Dir fällt es leichter aus dem Bett zu kommen, da dein Gehirn auf den lauten Wecker fixiert ist und nicht auf das Bett verlassen selber. Dein Kreislauf kommt ebenfalls in Schwung und bringt Energie in deinen Körper.

Frühaufsteher werden, Tipp #10

Benutze einen Schlafphasenwecker. Jeder Mensch durchläuft während des Schlafens bestimmte Phasen (siehe untere Grafik). Jeder Zyklus dauert 90 Minuten, in dem wir fest schlafen. Doch

Frühaufsteher werden

Schlafzyklus

zwischen den Zyklen haben wir einen sehr leichten schlaf. Werden wir nun genau in diesem Zeitraum geweckt, dann ist das aufwachen angenehmer und fällt deutlich leichter. Ein solcher Wecker, stellt die Weckzeit somit auf eine Leichtschlafphase. Man wird so nach 6 bzw 7,5 Stunden geweckt. Und glaub mir, auch wenn du 30 min früher geweckt wirst, fällt es dir leichter in den Tag zu starten.

Ich hoffe ich konnte dieses Thema, in dem kurzen Absatz, erklären. Ich selber benutze den Schlafphasenwecker von Sleep Cycle und bin damit sehr zufrieden.

Frühaufsteher werden, Tipp #11

Licht an, Rolladen auf. Sorge dafür, dass du nach dem Aufwachen möglichst viel Licht abbekommst. Das beschleunigt den Aufwachprozess.

Frühaufsteher werden, Tipp #12

Gleich Aufstehen. Setze möglichst schon 10 sec nach dem Klingeln deine Füße auf den Boden. Je schneller wir reagieren, desto weniger können wir darüber nachdenken, wie schön es doch im warmen Bett ist. Somit fällt es uns leichter.

Frühaufsteher werden, Tipp #13

Trinke 0,5 L Wasser. Dein Körper hat etwa 7 Stunden keine Flüssigkeit bekommen und ist dehydriert. Gleiche dies sofort nach dem Aufwachen aus. Das Glas Wasser stellst du bereits am Abend vorher neben dein Bett, um sofort loszulegen und es nicht zu vergessen. Das fällt unter Tipp #8.

Frühaufsteher werden, Tipp #14

Führe eine Morgenroutine ein. Der Morgen ist sehr wichtig für uns, wie wir uns den restlichen Tag fühlen. Jeder kennt es, dass der Tag ätzend ist, wenn wir mit dem „falschen Bein“ aufgestanden sind. Sorge gleich dafür, dass dein Tag super startet. Lese, mach Gymnastik, Yoga, geh duschen oder ähnliches. Schreib dir Ziele auf, was du an diesem Tag alles schaffen willst.

Als Tipp, nimm dein Handy erst nach der Morgenroutine in die Hand. Nervige Mails oder Nachrichten, bringen dich nicht gleich aus der Fassung und versauen dir so den ganzen Tag.

Darum ist es besser Frühaufsteher zu sein!

Mal rein abgesehen, dass der Tag produktiver ist. Sind wir auch in der Lage den Tag so zu starten wie wir das wollen. Dazu ist auch die Einstellung in uns wichtig. Die meisten Menschen stehen nur auf, wenn sie zur Arbeit müssen und deswegen ist dies als negativ im Gehirn gespeichert. Wenn du dies ändern willst, dann nutze die Zeit in der Früh als Freizeit. Tue Dinge, für die du sonst keine Zeit hast. Fang an am Morgen zu lesen, Sport zu machen, Zeichnen oder wie auch immer. Wenn du das schaffst, dann kann dein Tag gar nicht mehr so schlecht werden und du stehst auch gerne auf. Du kannst dich beim zu Bett gehen schon auf die Freizeit in der Früh freuen. Auf die Dinge die du gerne machst.

Du wirst erst dann zum Frühaufsteher, wenn du das mindestens 30 Tage durchziehst. Anfangs ist es ungewohnt und wird dir schwer fallen. Doch nach min einem Monat hast du dich daran gewöhnt und dir macht es nichts mehr aus. Vorausgesetzt du machst das auch am Wochenende, wenn du nicht zum Arbeiten aufstehen musst. Glaub mir, bei mir war es genauso. Ob du es für immer machst, ist deine Sache. Doch zeige etwas Willen und mach es 30 Tage.